Sie sind hier: Startseite Professuren, … Sarti

PD Dr. Laury Sarti

           BSarti    

 

Adresse:

Historisches Seminar
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Rempartstraße 15 - KG IV (Raum 4439)
D-79085 Freiburg

+49 (0)761 / 203-3449

laury.sarti@geschichte.uni-freiburg.de

Homepage: Academia

Blog: Blogspot.

Tweets: Twitter.

Sprechstunde: Nach Vereinbarung per E-Mail (auch außerhalb der Vorlesungszeit).

Betreuung von Abschlussarbeiten und Promotionen: gerne übernehme ich die Betreuung Ihrer Abschlussarbeit (BA und MA) oder Doktorarbeit. Bitte kontaktieren Sie mich bei Interesse per E-Mail.

Ich bin aber auch während meiner Zeit in Heidelberg weiterhin über meine Freiburger E-Mail und für die Studierenden in Freiburg zu erreichen. Auch besteht weiterhin die Möglichkeit, Abschlussarbeiten an der Universität Freiburg zu betreuen.

Eine kleine Auswahl an von mir betreuten Arbeiten finden Sie hier.

Vita

09/2023

Fellowship im Rahmen des DFG-Kollegs Migration und Mobilität in Spätantike und Frühmittelalter (Universität Tübingen), mit einem Projekt zum Thema "Mobilität im Zeugnis der Briefe Alcuins von York".

04/2022-03.2023

Vertretung der W3-Professur für Mittelalterliche Geschichte mit dem Schwerpunkt Frühes Mittelalter und Historische Grundwissenschaften (Nikolas Jaspert) an der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg.

seit 05/2017

Akademische Rätin auf Zeit am Historischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Habilitation an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (01/2022).

Außerdem seit 10/2020 assoziiertes Mitglied am "Leibniz-WissenschaftsCampus Byzanz zwischen Orient und Okzident"

01/2016-08/2020

PI der von der Fritz Thyssen Stiftung geförderten Forschergruppe "Militarisierung frühmittelalterlicher Gesellschaften. Erscheinungsformen, Regulierung und Wahrnehmung im westeuropäischen Vergleich" (Projektleitung gemeinsam mit Prof. Dr. Stefan Esders).

04/2013-04/2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Assistenz) am Friedrich-Meinecke-Institut, Arbeitsbereich "Geschichte der Spätantike und des frühen Mittelalters". 

Bis 2016 assoziiertes Mitglied der Forschergruppe "East and West in the Early Middle Ages – The Merovingian Kingdoms in Mediterranean Perspective".  

2010-2011 Lehraufträge an der Universität Hamburg sowie der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.
2008-2012

Promotion an der Universität Hamburg.

Titel der Arbeit: “Perceiving War and the Military in the face of armed Violence. A case study on Late Roman and Early Medieval Gaul (400–700)” (scl), betreut von Prof. Dr. Hans-Werner Goetz.

2002-2007

Magisterstudium der Geschichtswissenschaften und der Klassischen Archäologie (sowie ein Semester der Ägyptologie und Vorderasiatischen Altertumskunde) an der Universität Hamburg, der Freien Universität Berlin, den Facultés Universitaires Saint-Louis in Brüssel, und der Universität in Luxemburg.

Abschlussarbeit (Hamburg): „Charakteristik und gesellschaftliche Bedeutung von Waffenträgern im merowingischen Gallien des 6. Jahrhunderts“ (1,0).

   

Forschung (mehr Informationen hier)

 

Forschungsschwerpunkte und Interessen

  • Frank(en)reich, Heiliges Römische Reich, Italien, England und das Byzantinische Reich im Mittelalter.
  • Kontakte und Verflechtungen zwischen der byzantinischen und fränkischen Welt.
  • Identitäten und Zugehörigkeiten in Antike und Mittelalter, inkl. Geschlechtergeschichte.
  • Der Epochenübergang von der Antike zum Mittelalter.
  • Spätantikes und frühmittelalterliches Militärwesen.
  • Mobilität und Reisen im Mittelalter.
  • Mentalitäts-, Vorstellungs-, Ideen- und Begriffsgeschichte.
  • Archäologie, Handschriften, Digital Humanities.

 

Laufende Projekte 

 

Abgeschlossene Projekte

 

perceiv  pillages  EaW  milit

 

Publikationen (viele hier zu finden)

Monographien

  • Merovingian connections. The Frankish kingdoms and the Roman empire (476–755) [in Überarbeitung].
  • Westeuropa zwischen Antike und Mittelalter, Reihe 'Geschichte Kompakt – Mittelalter', Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt [unter Vertrag, Manuskript liegt vor, Publikation geplant für 2022/23].  
  • Orbis Romanus. Byzantium and the Roman legacy in the Carolingian world [in Begutachtung].
  • Perceiving war and the Military in early Christian Gaul (ca. 400–700 A.D.), Early Middle Ages, Bd. 22 (Leiden/Boston: Brill, 2013). Auszüge einzusehen über Google-Books.

 

Herausgeberschaft

  • Frühmittelalterliche Mobilität – Interdisziplinäre Zugänge, voraussichtlich in der Reihe Europa im Mittelalter des Verlags De Gruyter [in Planung].
  • mit Matthew Bryan Gillis und Anja Rathmann-Lutz (Hrsg.), Beyond Time and Space. Studies by and in Memory of Miriam Czock, Renovatio. Studies in the Carolingian World, Trivent: Budapest [in Vorbereitung].
  • mit Guido M. Berndt, Ellora Bennett und Stefan Esders (Hrsg.), Early Medieval Militarisation, Manchester: MUP2021.
  • mit Yitzhak Hen, Stefan Esders und Yaniv Fox (Hrsg.), East and West in the Middle Ages. The Merovingian Kingdoms in Mediterranean Perspective, Cambridge: CUP, 2019.
  • mit Rodolphe Keller (Hrsg.), Pillages, tributs, captifs: prédation et sociétés de l’Antiquité tardive au haut Moyen Âge – Plünderungen, Tributzahlungen, und Gefangennahmen: die Aneignung von fremdem Eigentum von der Spätantike zum frühen Mittelalter, Histoire ancienne et médiévale, Bd. 153 (Paris: Éditions de la Sorbonne, 2018).

 

Aufsätze in Fachzeitschriften

 

Aufsätze im Sammelband

 

Aufsätze in Vorbereitung

  • „Mobilität der englischen Gentry im Briefzeugnis der Familie Paston aus Norfolk (1422–1520)“ [in Begutachtung].
  • “Roman culture in the Ottonian world” [in Begutachtung].
  • "Geoffrey of Monmouth’s De gestis Britonum as a history of the Welsh" [Manuskript weitgehend abgeschlossen].
  • „Ottonian connections to the Byzantine world“ [Manuskript weitgehend abgeschlossen].
  • mit Kevin Bloomfield, Merle Eisenberg, Marion Holleville, Amanda Kenney, Michael McCormick, Gunnar Neumann, Maria A. Spyrou, Till Stüber, Katherine D. Van Schaik und Lukas Werther, „The First Pandemic in Gaul. Assessing the evidence from an interdisciplinary perspective“, in Christof Paulus, Elena Xoplaki, und Marcel Keller (Hrsg.), The First Plague Pandemic, in Bearbeitung].
  • „The Carolingians challenging the Byzantines in the framework of the Iconoclast controversy“, in James T. Palmer und Matthew B. Gillis (Hrsg.), A Companion to Carolingian Religion (c. 750-c. 888), Brill’s Companions to the Christian Tradition, Leiden/New York: Brill [in Bearbeitung].
  • "ΤΟΝ ΦΡΑΝΚΟΝ ΦΙΛΟΝ ΕΧΙC, ΓΙΤΟΝΑ ΟΥΚ ΕΧΙC? Using the Franks to reclaim Lombard Italy for the empire", hg. v. Ekaterina Nechaeva und Leif Inge Ree Petersen, The Edge of Traitors [in Bearbeitung].
  • "Romani und die Vereinbarkeit von römischem und gentilem Recht", Christian Scholl (Hg.), Kulturkontakt zur Zeit der Völkerwanderung. Koexistenz, Verflechtung oder „Clash of Cultures“? [in Bearbeitung].
  • „Experiencing the Fourth Crusade (1204). The consequences of war from the perspective of the eyewitnesses”, hrsg. von Regina Molitor, Michael Rapp und Philipp Margreiter, War with Byzantium. Legitimation, Consequences and Reception [in Bearbeitung].
  • La société bourguignonne à travers les Cent Nouvelles nouvelles [in Bearbeitung].
  • La « langue des romains ». Le discours sur le grec et le latin dans les sources franco-ottoniennes et byzantines", Actes du congrès Latin et grec au Moyen Age et à la Renaissance (SEMEN-L), hrsg. von Sylvie Laigneau-Fontaine, Estelle Oudot und Pinguet Jeremie [in Bearbeitung]. 
  • „Women according to the Lombard laws“, Eric Fournier und Maijastina Kahlos (Hrsg.), Women and Gender in the Post-Roman Kingdoms [in Bearbeitung]. 
  • "The mobility attested in the letters of Gerbert of Aurillac/Pope Sylvester II (†1003)", hrsg. Laury Sarti, Frühmittelalterliche Mobilität – Interdisziplinäre Zugänge, in Planung.
  • "Bearded and long-haired kings. Representations of rulership in Italy and Gaul on seals and coins", in Nadine Viermann und Johannes Wienand (Hg.), Reading the Late Roman Monarchy, Studies in Ancient Monarchies, Stuttgart: Franz Steiner, in Planung.

 

Lexikonartikel

  • Marseille“, in Paul J.J. van Geest, David G. Hunter, Bert Jan Lietaert Peerbolte (Hrsg.), Brill Encyclopedia of Early Christianity (Leiden/New York: Brill).
  • Council of Riez“, in Paul J.J. van Geest, David G. Hunter, Bert Jan Lietaert Peerbolte (Hrsg.), Brill Encyclopedia of Early Christianity (Leiden/New York: Brill).

 

Digitale Beiträge

  • "Aachen" and "Jarrow" in Mapping the Reception of Byzantium (MARBY), in Planung.

 

Rezensionen

  • Rezension zu: Gerda Heydemann und Helmut Reimitz (Hg.), Post-Roman Multiplicity and New Political Identities, Historiography, and Identity 2, Turnhout 2020, in Deutsches Archiv (eingereicht).
  • Rezension zu: Volker Scior, Boten im frühen Mittelalter. Medien – Kommunikation – Mobilität. Studien zur Vormoderne 3. Berlin/Bern 2021, in Sehepunkte (2022).
  • Rezension zu: Jürgen Strothmann (Hrsg.):  Civitates, regna und Eliten. Die regna des Frühmittelalters als Teile eines „unsichtbaren Römischen Reiches“, Berlin-Boston 2021, in HSozKult 12.02 (2022).
  • Rezension zu: Philipp Winterhager, Migranten und Stadtgesellschaft im frühmittelalterlichen Rom. Griechischsprachige Einwanderer und ihre Nachkommen im diachronen Vergleich, Berlin: De Gruyter, 2020, HSozKult. 12.01 (2022).
  • Rezension zu: Gerda Heydemann und Helmut Reimitz (Hg.), Post-Roman Multiplicity and New Political Identities, Historiography, and Identity Bd. 2, Turnhout: Brepols, 2020, in Francia recensio. Mittelalter – Moyen Âge (500–1500) 4 (2021).
  • Rezension zu: Scott DeGregorio und Paul Kershaw (Hrsg.), Cities, Saints, and Communities in Early Medieval Europe. Essays in Honour of Alan Thacker. (Studies in the Early Middle Ages, Vol. 46.) Turnhout, Brepols 2020, in Historische Zeitschrift 313.3 (2021), 768–769.
  • Rezension zu: Christoph Haack, Die Krieger der Karolinger. Kriegsdienste als Prozesse gemeinschaftlicher Organisation um 800, Berlin/Boston: de Gruyter, 2020 (Ergänzungsbände zum Reallexikon der germanischen Altertumskunde 115), in Early Medieval Europe 30.2 (2022), 300302.
  • Rezension zu: Alban Gautier, Lucie Malbos (Hrsg.), Communautés maritimes et insulaires du premier Moyen Âge (Turnhout: Brepols, 2020), in Francia recensio Bd. 1 (2021).
  • Rezension zu Walter Pohl et al. (Hrsg.), Transformations of Romanness. Early medieval regions and identities, Berlin-Boston, De Gruyter: 2018 (Millennium-Studien 71), in Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 100 (2020), S. 648–50.
  • Rezension zu: Karl Ubl, Sinnstiftungen eines Rechtsbuchs. Die Lex Salica im Frankenreich, Ostfildern (Quellen und Forschungen zum Recht im Mittelalter 9), Ostfildern: Thorbecke, 2016, in Francia recensio. Mittelalter – Moyen Âge (500–1500) (2019), Bd. 1 (online).
  • Rezension zu: Alexander Callander Murray, A Companion to Gregory of Tours (Brill's Companions to the Christian Tradition, Bd. 63) Leiden 2015, in Historische Zeitschrift 307.2 (2018), 478–479).
  • Rezension zu: Jennifer Vanessa Dobschenzki, Von Opfern und Tätern. Gewalt im Spiegel der merowingischen Hagiographie des 7. Jahrhunderts (Wege zur Geschichtswissenschaft) Stuttgart 2015, in Historische Zeitschrift 306.3 (2018), 819–820.
  • Rezension zu: Alexander Baumann, Freiheitsbeschränkungen der Dekurionen in der Spätantik (Sklaverei – Knechtschaft – Zwangsarbeit, Bd. 12), Hildesheim 2014, in Gnomon 88.8 (2016), 720–724.
  • Rezension zu: Walter Pohl und Gerda Heydemann (Hrsg.): Strategies of Identification. Ethnicity and Religion in Early Medieval Europe (Cultural Encounters in Late Antiquity and the Middle Ages, Bd. 13), Turnhout 2013, in Historische Zeitschrift 301,2 (2015), 482–483.
  • Rezension zu: Walter Pohl und Gerda Heydemann (Hrsg.): Post-Roman Transitions. Christian and Barbarian Identities in the Early Medieval West (Cultural Encounters in Late Antiquity and the Middle Ages, Bd. 14), Turnhout 2013, in Historische Zeitschrift 300,2 (2015), 473–474.
  • Rezension zu: David Roffe (Hrsg.): The English and their Legacy, 900–1200. Essays in Honour of Ann Williams, Woodbridge 2012, in Sehepunkte 14,4 (2014).
  • Rezension zu: Martha Carlin und David Crouch (Hrsg.): Lost Letters of Medieval Life. English Society, 1200–1250, Philadelphia 2013, in Sehepunkte 13,12 (2013).

 

Qualifikationsarbeiten

 

Mündliche Beiträge (viele Beiträge sind hier nachzulesen) 

  • „Orthodoxie und Katholizität. Karolingische Auslegung und Verständnis in der Auseinandersetzung mit Byzanz“, Beitrag im Rahmen der Sitzung Orthodoxie und Katholizität als ideelle Norm in den religiösen Auseinandersetzungen zwischen dem byzantinischen Osten und dem fränkischen Westen (6. bis 9. Jahrhundert), 19. Symposium des Mediävistenverbandes zum Thema Normen und Ideale, Würzburg (03/2023).
  • "The mobility attested in the letters of Gerbert of Aurillac/Pope Sylvester II (†1003)", Beitrag im Rahmen der internationalen Tagung Frühmittelalterliche Mobilität – Interdisziplinäre Zugänge, Heidelberger Akademie der Wissenschaften (30/09/2022).
  • "Romani and the compatibility of Roman and gentile law", Beitrag im Rahmen der Tagung „Kulturkontakt zur Zeit der Völkerwanderung. Koexistenz, Verflechtung oder ‚Clash of Cultures‘?", WWU Münster (22/23.09.2022).
  • "Die De gestis Britonum des Geoffrey von Monmouth als britisch-walisische Geschichte", Beitrag im Rahmen des Forschungstags zum englischen Mittelalter, den Britischen Inseln und Irland, Bonn (20.09.2022)
  • "ΤΟΝ ΦΡΑΝΚΟΝ ΦΙΛΟΝ ΕΧΙC, ΓΙΤΟΝΑ ΟΥΚ ΕΧΙC? Using the Franks to reclaim Lombard Italy for the empire", Beitrag im Rahmen der Sektion "The Edge of Traitors’. Part II: Dissent and Collaboration in Byzantium and the World(s) Beyond, 4th-7th c.", 24th International Congress of Byzantine Studies, Venedig – Padua, 22–27. August 2022.
  • "Women according to the Lombard laws", Beitrag zur Sitzung Women and Gender in the Post-Roman Kingdoms, III: Italy, International Medieval Congress, Leeds (06/07/2022).
  • "Franko-byzantinische Konnektivität im 7. Jahrhundert und die Aufrechterhaltung eines „Ewigen Friedens“ (602–755)", Leibnitz-WissenschaftsCampus Byzanz zwischen Orient und Okzident, Mainz (27/06/2022)
  • "Unterwegssein und Konnektivität im spätmittelalterlichen East Anglia im Zeugnis der Paston Letters", Beitrag im Rahmen des Kolloquiums zur Mittelalterlichen Geschichte der Universität Erfurt (14/06/2022).
  • "Experiencing the Fourth Crusade (1204). The consequences of war from the perspective of the eyewitnesses", Beitrag im Rahmen der Tagung "War with Byzantium. Legitimation, Consequences and Reception", sowie Teilnahme an der Round-Table Diskussion mit dem Titel "Byzantium and its Enemies – Cultures of War in Transition", beides organisiert durch das Graduiertenkolleg 2304 "Byzanz und die euromediterranen Kriegskulturen", Mainz (10-11/06/2022)
  • "La « langue des romains ». Le discours sur le grec et le latin dans les sources franco-ottoniennes et byzantines", Tagung Latin et grec au Moyen Age et à la Renaissance (SEMEN-L), Universität der Bourgogne (09/06/2022).
  • "Die Mobilität der englischen Gentry im Briefzeugnis der Familie Paston aus Norfolk (1422–1509)“ Mittelalterliches Kolloquium, Universität Heidelberg (03/05/2022) und Südwestdeutsch-Schweizerisches Kolloquium des Konstanzer Arbeitskreises, Konstanz (06/05/2022).
  • "Die Historien des Geoffrey von Monmouth und König Arthur in ihrem walisischen Kontext", Universität Kassel (01.04.2022).
  • "Frühmittelalterliche Kriegsteilnahme und Rekrutierung im westeuropäischen Vergleich (6. bis frühes 8. Jahrhundert)" Beitrag im Rahmen des Workshops Motivation von Kriegern – Rekrutierung von Heeren im Mittelalter, Universität Freiburg (28-29/03/2022).
  • "Militär und Elite im Merowingerreich", Beitrag im Rahmen der Tagung "Kriegereliten des späten 6. und frühen 7. Jahrhunderts in Europa. Archäologie und soziale Wirklichkeit", organisiert durch das LVR-LandesMuseum Bonn (28/29.01.2022)
  • "Geoffrey de Monmouth et l’émergence du mythe du roi Arthur dans le contexte de l’Anarchie anglaise (1135-1153)", Université de Fribourg (20/01/2022).

 

Lehre

  • Aufbruch in ein neues Zeitalter? Europa im „langen“ 12. Jahrhundert (dreistündiges Proseminar mit Tutorat, SoSe 2023, Freiburg).
  • Romanness in the Frankish world and its relations to the Byzantine empire. Connectivity, identities, and society (476-1024) (englischsprachige Vorlesung, WiSe 2022/3, Heidelberg).
  • Das Byzantinische Reich und der Westen. Eine tausendjährige Beziehung (Hauptseminar, WiSe 2022/3, Heidelberg). 
  • Epistolae. Austausch und Mobilität im Zeugnis mittelalterlicher Briefe (Übung, WiSe 2022/3, Heidelberg).
  • Eine unvollendete Chronik als letztes Zeugnis einer vernetzten Welt: die Fredegarchronik (um 662) (Quellenübung, WiSe 2022/3, Heidelberg).
  • Die Entstehung mittelalterlicher Gesellschaften. Transformationen und Brüche im europäischen Vergleich (Vorlesung, SoSe 2022, Heidelberg).
  • Eine alternative Vergangenheit? Geoffrey von Monmouth’s De gestis Britonum (um 1138) und ihr zeitgenössischer Kontext (Hauptseminar, SoSe 2022, Heidelberg). 
  • Von Briten, Angelsachsen und Wikingern. Gesellschaft und Identität im frühmittelalterlichen England (5. bis 11. Jahrhundert) (Übung, SoSe 2022, Heidelberg).
  • Die Welt des Gregor von Tours. Das merowingische Gallien (Quellenübung, SoSe 2022, Heidelberg).
  • Frankreich, der Vierte Kreuzzug, und das Lateinische Imperium (1204-1261) (dreistündiges Proseminar mit Tutorat, WiSe 2021/22).
  • Eine Kriegergesellschaft? Militär und Gesellschaft im frühen Mittelalter (6. bis 10. Jahrhundert) (Hauptseminar, SoSe 2021). 
  • Unterwegs auf den Straßen der Antike: Reisen und alltägliche Mobilität im Mittelalter (500 bis 1500) (dreistündiges Proseminar mit Tutorat, SoSe 2021).

  • Imperium im frühen Mittelalter: Byzanz und der Westen, Sitzung im Rahmen der Vorlesung Einführung in die Geschichtswissenschaften, WiSe 2020/21 (09/12/2020) und WiSe 2021/22.

  • Von Meerungeheuern, Trojanern und langhaarigen Königen. Das Merowingerreich und das Ende der Antike (dreistündiges Proseminar mit Tutorat, WiSe 2020/21).

  • Imperium Romanum im Mittelalter. Antikes Erbe und zeitgenössische Bezüge (476-1250) (dreistündiges Proseminar mit Tutorat, SoSe 2020).

  • Das Ende eines Wikingerzeitalters? England nach der Eroberung durch Wilhelm I. (1066–1087) (dreistündiges Proseminar mit Tutorat, SoSe 2019).

  • Geschichtsbild und Gegenwart in der Weltchronik Ottos von Freising (†1158) (dreistündiges Proseminar mit Tutorat, WiSe 2018/19).

  • Das 7. Jahrhundert: ein ‚Dunkles Zeitalter‘? (Proseminar, SoSe 2018).

  • Frankreich im 15. Jahrhundert (Proseminar, SoSe 2018).

  • Überregionale Kontakte im frühen Mittelalter (Proseminar, WiSe 2017/18).

  • Der Hundertjährige Krieg aus zeitgenössischer Sicht (Proseminar, WiSe 2017/18).

  • Die Wikinger im angelsächsischen England (793–1066) (Proseminar, SoSe 2017).

  • Der byzantinische Osten und der lateinische Westen (395–1095) (Proseminar, SoSe 2017, Freiburg).

  • Die Entstehung Frankreichs (Einführungsseminar, WiSe 2016/17, Berlin).

  • Kultur und Gesellschaft in der Karolingerzeit (Vertiefungsseminar, WiSe 2016/17, Berlin).

  • Lebenswelt und Selbstverständnis des englischen Kleinadels im Zeugnis spätmittelalterlicher Briefe (Vertiefungsseminar, SoSe 2016, Berlin).

  • Romanitas nach 476 n. Chr. Byzanz, die Franken und der Papst(Methodenübung, SoSe 2016).

  • Ausgrenzung in der Antike (Vertiefungsseminar, SoSe 2015, Berlin).

  • Schriftkultur im früh- und mittelbyzantinischen Konstantinopel (Methodenübung, SoSe 2015, Berlin).

  • Das frühmittelalterliche Italien. Strukturen und Gesellschaft zwischen Päpsten, Barbaren und Byzantinern (Vertiefungsseminar, WiSe 2014/15, Berlin).        

  • England und Europa im Mittelalter (Einführungsseminar, WiSe 2014/15, Berlin).

  • Herrschaftsformen im Frühmittelalter (ca. 500-1000 n. Chr.) (Vertiefungsseminar, SoSe 2014, Berlin).

  • England im Mittelalter (Einführungsseminar, WiSe 2013/14, Berlin).

  • Die Frankenreiche und die Entstehung europäischer Vielfalt (Einführungsseminar, WiSe 2013/14, Berlin).

  • Das Ende des antiken Gallien (Methodenübung, SoSe 2013, Berlin).

  • Ethnizität im frühen Mittelalter (Vertiefungsseminar, SoSe 2013, Berlin).

  • Gallien im frühen Mittelalter (Übung, WiSe 2010/11, Mainz).

  • Die merowingische Oberschicht (ca. 500-700 n. Chr.) (Proseminar, SoSe 2010, Hamburg).