Uni-Logo

Dr. Laury Sarti

 

 

Lr Srt

Adresse:

Historisches Seminar
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Rempartstraße 15 - KG IV (Raum 4439)
D-79085 Freiburg

 

+49 (0)761 / 203-3449 oder 017642056874
laury.sarti@geschichte.uni-freiburg.de

 

Homepage: Academia

Blog: Blogspot.

Tweets: Twitter.

  

Sprechstunde: Nach Vereinbarung per E-Mail (auch außerhalb der Vorlesungszeit).

Betreuung von Abschlussarbeiten: gerne übernehme ich die Betreuung Ihrer Bachelorarbeit. Bitte kontaktieren Sie mich bei Interesse per E-Mail.

Eine kleine Auswahl an von mir betreuten Arbeiten finden Sie hier.

Vita

seit 05/2017 Akademische Rätin am Historischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
seit 01/2016 PI des von der Fritz Thyssen Stiftung geförderten Projektes "Militarisierung frühmittelalterlicher Gesellschaften. Erscheinungsformen, Regulierung und Wahrnehmung im westeuropäischen Vergleich" (Projektleitung gemeinsam mit Prof. Dr. Stefan Esders).
04/2013-04/2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Assistenz) am Friedrich-Meinecke-Institut, am von Prof. Dr. Stefan Esders geleitetem Arbeitsbereich "Geschichte der Spätantike und des frühen Mittelalters".  Bis 2016 assoziiertes Mitglied der Forschergruppe East and West in the Early Middle Ages – The Merovingian Kingdoms in Mediterranean Perspective.
2010-2011 Lehraufträge an der Universität Hamburg sowie der Johannes Gutenberg Universität Mainz.
2008-2012 Promotion an der Universität Hamburg. Titel der Arbeit: “Perceiving War and the Military in the face of armed Violence. A case study on Late Roman and Early Medieval Gaul (400–700)” (scl), betreut von Prof. Dr. Hans-Werner Goetz.
2002-2007 Magisterstudium der Geschichtswissenschaften, der Klassischen Archäologie, der Ägyptologie und Vorderasiatischen Altertumskunde an der Universität Hamburg, der Freien Universität Berlin, den Facultés Universitaires Saint-Louis in Brüssel, und der Universität in Luxemburg (1,0). Abschlussarbeit (Universität Hamburg): „Charakteristik und gesellschaftliche Bedeutung von Waffenträgern im merowingischen Gallien des 6. Jahrhunderts“.

   

Forschung

Habilitationsprojekt

Weitere laufende Projekte

Forschungsschwerpunkte

  • Kontakte und Verflechtungen zwischen dem Byzantinischen Reich und dem fränkischen Westen.
  • Mentalitäts-, Vorstellungs-, Ideen- und Begriffsgeschichte.
  • Identitäten und Zugehörigkeiten in Antike und Mittelalter.
  • Frankreich, Italien, England und das Byzantinische Reich im Mittelalter.
  • Der Epochenübergang von der Antike zum Mittelalter.
  • Spätantikes und frühmittelalterliches Militärwesen.
  • Antike und mittelalterliche Archäologie.

Publikationen

Bildergebnis für perceiving war sarti"                Bildergebnis für Pillages, tributs, captifs: prédation et sociétés de l’Antiquité tardive au haut Moyen Âge                  

 

Monographie

Herausgeberschaft

Aufsätze in Fachzeitschriften

Aufsätze im Sammelband

Lexikonartikel

  • „Marseille“, in Paul J.J. van Geest, David G. Hunter, Bert Jan Lietaert Peerbolte (Hrsg.), Brill Encyclopedia of Early Christianity (Leiden/New York: Brill, eingereicht).

Rezensionen

  • Rezension zu Walter Pohl et al. (Hrsg.), Transformations of Romanness. Early medieval regions and identities, Berlin-Boston, De Gruyter: 2018 (Millennium-Studien 71), in Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken (eingereicht).

  • Rezension zu: Karl Ubl, Sinnstiftungen eines Rechtsbuchs. Die Lex Salica im Frankenreich, Ostfildern (Quellen und Forschungen zum Recht im Mittelalter 9), Ostfildern: Thorbecke, 2016, in Francia recensio. Mittelalter – Moyen Âge (500–1500) (2019), Bd. 1 (online).
  • Rezension zu: Alexander Callander Murray, A Companion to Gregory of Tours (Brill's Companions to the Christian Tradition, Bd. 63) Leiden 2015, in Historische Zeitschrift 307.2 (2018), 478–479).
  • Rezension zu: Jennifer Vanessa Dobschenzki, Von Opfern und Tätern. Gewalt im Spiegel der merowingischen Hagiographie des 7. Jahrhunderts (Wege zur Geschichtswissenschaft) Stuttgart 2015, in Historische Zeitschrift 306.3 (2018), 819–820.
  • Rezension zu: Alexander Baumann, Freiheitsbeschränkungen der Dekurionen in der Spätantik (Sklaverei – Knechtschaft – Zwangsarbeit, Bd. 12), Hildesheim 2014, in Gnomon 88.8 (2016), 720–724.
  • Rezension zu: Walter Pohl und Gerda Heydemann (Hrsg.): Strategies of Identification. Ethnicity and Religion in Early Medieval Europe (Cultural Encounters in Late Antiquity and the Middle Ages, Bd. 13), Turnhout 2013, in Historische Zeitschrift 301,2 (2015), 482–483.
  • Rezension zu: Walter Pohl und Gerda Heydemann (Hrsg.): Post-Roman Transitions. Christian and Barbarian Identities in the Early Medieval West (Cultural Encounters in Late Antiquity and the Middle Ages, Bd. 14), Turnhout 2013, in Historische Zeitschrift 300,2 (2015), 473–474.
  • Rezension zu: David Roffe (Hrsg.): The English and their Legacy, 900–1200. Essays in Honour of Ann Williams, Woodbridge 2012, in Sehepunkte 14,4 (2014).
  • Rezension zu: Martha Carlin und David Crouch (Hrsg.): Lost Letters of Medieval Life. English Society, 1200–1250, Philadelphia 2013, in Sehepunkte 13,12 (2013).

Qualifikationsarbeit

Mündliche Beiträge (Auswahl)

Lehre

 

Benutzerspezifische Werkzeuge