Uni-Logo

Deutsch-polnisches Gemeinschaftsseminar mit Exkursion nach Polen zum Thema „Polen – Deutschland und der Kriegsausbruch 1939“

— abgelegt unter:

Was
  • Startseite
Wann 25.04.2019 18:15 bis
27.06.2019 19:45
Wo HS 4429
Termin übernehmen vCal
iCal

Der genaue Seminar- und Exkursionsplan befindet sich am Anschlagbrett der osteuropäischen Geschichte und am Zimmer 4420 (Prof. Martin).

Anmeldungen sind ab sofort erwünscht, persönlich bei Professor Martin. Bei dieser Gelegenheit auch Vergabe der Themen.

Die Exkursion (6. – 16. Juni, Pfingstpause) ist integraler Teil des Seminars.

 

25. April

Aufnahme, Diskussion Aufsatz Martin: Deutsche Besatzungsherrschaft in Polen 1939-1945. Annexionspolitik – Bevölkerungstransfer – Terror – Vernichtung. In: Studia Historiae Oeconomicae 27 (2009), S. 171-184.

2. Mai

Polen und die Münchener Konferenz: Die Annexion des Olsa-Gebietes

9. Mai

„Generalbereinigung“ – Deutsch-polnische Verhandlungen Oktober 1938 – April 1939

16. Mai

Die Haltung Englands und Frankreichs. Garantieerklärung vom 31. März und Bündniserklärung vom 28. April 1939

23. Mai

Der Hitler-Stalin-Pakt vom 23. August 1939

Mo, 3. Juni

18-20 Uhr: Pressekrieg, letzte Verhandlungen und Vermittlungsversuche

Sondertermin!
Übungsraum 2

20-21 Uhr: Durchlauf der Kurzreferate für die Exkursion

Exkursion

Do, 6. Juni

 

Liegewagen 21.58 ab Freiburg nach Berlin Ostbahnhof an 8.10, Frühstück in der Bahnhofskantine Weiterfahrt 9.50 Zustieg polnische Commilitonen in Poznań, an Warschau 16.10, Transfer zum Uni-Hotel „Hera“ in der ul. Gagarina. Rundgang durch das historische Warschau Łazienki Park und Schloß, Altstadt (Schlossplatz, Kathedrale, Marktplatz). 21 Uhr Gemeinsames Abendessen jüdisches Restaurant „Pod Samsonem“.

Fr, 7. Juni

Seminarsitzung: Die Belagerung und Zerstörung Warschaus im September 1939.
Transfer mit öffentlichem Nahverkehr zum Altmarkt. Stadtmuseum, (Film über Warschau 1939), Ghetto, Umschlagplatz, Jüdisches Museum. Übernachtung im Hotel „Hera“.

Sa, 8. Juni

Seminarsitzung: Das Generalgouvernement – Anfänge der polnischen Untergrundbewegung.
Fahrt mit dem Bus zur Gedenkstätte für den Warschauer Widerstand Palmiry., Weiterfahrt ,mit dem Bus nach Gdansk/Danzig,
Besichtigung der historischen Altstadt. 22 Uhr Transfer mit Bus in den „Apfelhof“ Maldanin bei Gdańsk/Danzig.

So, 9. Juni

Seminarsitzung: Mourir pour Gdansk? – Kriegsbeginn und Haltung der Westmächte.
Transfer mit Bus nach Gdańsk/Danzig. Kriegsausbruch: Kämpfe um die polnische Post, mit dem Schiff zur Westerplatte und zurück, ab 19 Uhr Freizeit. Rückfahrt des Busses nach Maldanin 22.00 Uhr.

Mo, 10. Juni

Seminarsitzung: Die Eingliederung Danzigs: Der neue Gau „Westpreußen-Danzig“ und die Anfänge der Germanisierung.
Fahrt nach Stutthof (Internierungs- und späteres Konzentrationslager), weiter nach Malbork/Marienburg (Besichtigung der Burganlage), Fahrt über Olsztyn/Allenstein (kurze Besichtigung) nach Karwica/Kurwien, Verteilung auf die Quartiere, spätes gemeinsames Abendessen in der „Wenus“.

Di, 11. Juni

Einführung in die Geschichte Masurens. Rundgang durch ein masurisches Dorf.
Seminarsitzung: Masuren in der Zeit des Nationalsozialismus 1933-1945.

Mi, 12. Juni

Schiffsfahrt Ruciane-Nida/Ruczanny, nach Mikołajki/Nikolaiken; Besichtigung der Ev. Kirche, Weiterfahrt per Bus nach Gizycko/Lötzen, Feste Boyen(Fremde Heere Ost – Gehlen), Weiterfahrt über Stynort/Steinort(Gut der Lehndorff in die Wolfschanze, spätes Abendessen in der „Wenus“ in Karwica.

Do, 13. Juni

Fahrt nach Olsztynek/Hohenstein, Tannenberg-Museum (Seminarsitzung: Polen als Internierte und Kriegsgefangene. Die Lager Tannenberg und Soldau). Besichtigung Stalag neben dem Ehrenmal, weiter über Tannenberg Denkmal (1410), evtl. Weiterfahrt nach Dzialdowo/Soldau, Internierungs- und Kriegsgefangenenlager, spätes Abendessen in der Wenus in Karwica.

Fr, 14. Juni

Busfahrt nach Bydgoszcz/Bromberg, Altstadt, Denkmal auf dem Marktplatz, Seminarsitzung in der Universität: Der Bromberger Blutsonntag und die Folgen. Übernachtung Studentenheim Bydgoszcz.

Sa, 15. Juni

Bahnfahrt Bydgoszcz ab 9.01 nach Poznan, an10.24, Fußweg zum Studentenheim Jowita, , Besichtigung der Dominsel und der Altstadt und des „preußischen Posen“. Transfer zum neuen Campus, Mittagessen in der Mensa, Seminarsitzung: Der Reichsgau Wartheland und die Politik des Gauleiters Greiser. Gemeinsames Abschiedsessen Übernachtung in Jowita

So, 16. Juni

Das nationalsozialistische Posen. Schloss – Hitlerresidenz, Kriegsmuseum Zitadelle, Fort VII Internierungs(Konzentrations)lager.
+. Rückfahrt entweder 12.33 Uhr ab Posen, an Freiburg 22.06 Uhr oder Nachtfahrt ab Posen 19.31 Uhr, an Freiburg 8.02 Uhr.

   
Do, 27. Juni Schlusssitzung: Die internationale Situation am Ende des Jahres 1939.

 

Benutzerspezifische Werkzeuge